„JEDE ZEIT HAT IHRE AUFGABE,
UND DURCH DIE LÖSUNG DERSELBEN RÜCKT DIE MENSCHHEIT WEITER.“
HEINRICH HEINE

Sie sind hier:StartseiteTERMINE / veranstaltungen-detailansicht
So 04. Dez 2022

Traditionelle Adventsfeier mit Herbert Reul, Minister des Inneren NRW, als Festredner

Nach zweijähriger Abstinenz infolge der Pandemie fand am 4. Dezember 2022 endlich wieder der alljährliche Veranstaltungshöhepunkt des HHK im Steigenberger Parkhotel statt, die prächtige Adventsfeier mit Grußworten, einer Dinner-Speech und einem musikalischen Leckerbissen zum Ausklang. Stehempfang ab 18 Uhr im Saal Karl Immermann bei Sekt und Säften, um 19 Uhr Wechsel in den Saal Heinrich Heine, wo zahlreich erschienene HF und Gäste in bester Stimmung umgeben von festlicher Kulisse an den saisonal dekorierten Tischen Platz nahmen.

 

Worte der Begrüßung sprach  HF Dr. Andreas Turnsek in seiner Rolle als gastgebender Vorstand. Er bedauerte das Fernbleiben von Frau Iryna Shum, Generalkonsulin der Ukraine in Düsseldorf, die terminlich verhindert war, und von HF Bernd J. Meloch, der - federführender Organisator der Adventsfeier - aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Es folgten Grußworte von HF Dr. Wulff Aengevelt und HF Thomas Jarzombek, MdB, beide Mitglieder im Kuratorium des HHK. Dr. Wullf Aengevelt würdigte rückblickend das vielfältige Engagement des HHK und verwies auf die diesjährige Auszeichnung für Zivilcourage an die Gebrüder Klitschko, die auch in den Medien bundesweit hohe Resonanz bewirkt hat. Thomas Jarzombek, MdB, brachte noch eine Good-News mit, dass Düsseldorf - so Staatsministerin Claudia Roth - nach langem Tauziehen zwischen Essen und Düsseldorf, Geburtsort der Düsseldorfer Schule, das "deutsche Foto-Institut" bekommt.

 

Für die Dinner-Speech konnte Herbert Reul, in zweiter Legislaturperiode amtierender Minister des Innern in NRW, gewonnen werden. Seine beeindruckende, mit vielen Beispielen aus diversen Handlungsfeldern argumentativ angereicherte Rede stand unter der Klammer "Innere Sicherheit und Vertrauensbildung bei den Bürgern". Er berichtete anhand von bereits erfolgten Maßnahmen über erste positive Ergebnisse seiner Ordnungspolitik und nannte Problemfelder mit akutem Handlungsbedarf. Große Herausforderung war zweifelsohne das Ahrhochwasser, aber auch die Initiativen zur Bekämpfung der Clan-Kriminalität. Behinderungen der Polizei und Rettungkrafte bei Einsätzen sei ein Ärgernis, dem konsequent begegnet werden müsse. Auch müsse wieder eine gesellschaftliche Bewusstheit darüber geschaffen werden, dass die Polizei mit ihren vielfältigen Aufgaben von der Gefahrenabwehr bis zur Strafverfolgung einzig dem Schutze, der Sicherheit und dem Wohlergehen der Bürger diene und folglich als risikominimierende Ordnungsinstanz unverzichtbar ist. Für seinen engagierten Wortbeitrag erhielt Minister Reul starken Applaus und Bekundungen der Zustimmung für seine Politik. Lech Kucharski, der bekannte Pianist aus dem Steigerberger, arrangierte die Pause bis zum Menü zum Pianokonzert.

 

Gaumemfreuden bescherte der delikate Gäsebraten nebst exotischer Vorspeise und süßem Dessert zu ausgesuchten Weinen. Zum Abschluss verwöhnte ein musikalischer Leckerbissen das Auditorium, aufgespielt von Wolf-Gunther Codera mit Klarinette und Saxophon und Martin Drazek am Jazz-Piano, die für ihre Darbietungen viel Beifall erhielten. Kurz vor Mitternacht hieß es "Frohe Feiertage, ein gutes neues Jahr und ein Wiedersehen bei den Jour fixe in 2023.

 

HF Rolf Purpar hat das Geschehen in Szenen und in besonderen Momenten mit seiner Kamera in Fotos einfgefangen. Knapp 130 Fotos vermitteln die festliche Atmosphäre und prächtige Stimmung eines zauberhaften Abends im Steigenberger Park Hotel.

 

(hb)

 

 

 

 

HHK20221204_0001.jpg 

totop