„JEDE ZEIT HAT IHRE AUFGABE,
UND DURCH DIE LÖSUNG DERSELBEN RÜCKT DIE MENSCHHEIT WEITER.“
HEINRICH HEINE

Sie sind hier:StartseiteTERMINE / veranstaltungen-detailansicht
Mo 06. Sep 2021

"China - heute" / Kultur – Religion – Wirtschaft (FOTOGALERIE)

Die in großer Zahl zum Jour fixe erschienenen Heine-Freundinnen, Heine-Freunde und Gäste nutzten die Zeit bis zum Vortrag zum Austausch untereinander, hatte doch die lange Pandemiepause dieses Bedürfnis gesteigert, endlich wieder gegenüber sitzend im gepflegten Ambiente des Heinrich-Heine-Saals bei Snacks und Getränken miteinander Gespräche führen zu können und gemeinsam zu lachen. Die Stimmung war exzellent, die Erwartung an den Vortrag von HF Qu Ping hoch, als HF Dr. Andreas Turnsek den Abend mit seiner Begrüßung offiziell eröffnete. Bevor er den Referenten des Abends um seinen Vortrag bat, erinnerte er noch kurz an die nächsten Termine, so wie sie im HHK-Internetauftritt annonciert sind. Hinzugekommen ist noch am 9. Dezember 2021 ein Atelierbesuch bei HF Horst Gläsker. Höchst erfreulich sei das Volumen und die Qualität der Preise für die Tombola. Sodann übergab er HF Qu Ping das Mikrofon.

 

 

Der brillante Vortrag bot eine Fülle an wissenswerten Informationen in Detailtiefe über die Entwicklung der VR China seit Beginn der Reformationen 1978 unter Deng Xiaoping bis zum heutigen China unter Xi Jinping. Im Fokus standen die vier Sichtweisen der historisch-kulturellen Besonderheiten, der Wirtschaftstrategie der chinesischen Regierung, der gesamtchinesischen wirtschaftsstrukturellen Projekte und Entwicklungsvorhaben sowie die Darstellung, dass China mehr ist als Shanghai, Beijing oder Hongkong. Engagiert und mit viel Charme vermittelte HF Qu Ping einen Überblick über dieses Epoche sowie das zukünftige China und erwies sich als ein kompetenter und sympathischer Botschafter mit viel Expertise und Liebe zu seinem Heimatland. Sohn der Provinz Sichuan, bekannt durch seine international geschätzte Kulinarik, präsentierte er zudem Ansichten über seine Geburtsstadt Chengdu.

 

 

Den rasanten wirtschaftlichen Entwicklungssprung Chinas verdeutlichen signifikant die Zahlen des BIP: Von 145 Mrd. USD 1978 auf 14,4 Bio. USD 2020. Im Zeitraumvergleich sind die Zuwächse in den USA - 2,35 Bio. zu 29,9 Bio. USD - und in der BRD - 740,5 Mrd. zu 3,96 Bio. USD - im normalen Level. Eingangs wurden die zehn größten Städte Chinas in ihren ökonomischen Spezifitäten vorgestellt. Daran schloss sich eine dezidierte Betrachtung der sieben Top-Städte hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Entwicklungen in den jeweiligen Provinzen an. Dies wurde durch die Betrachtung der drei Entwicklungszonen weiter verdeutlicht. Basisinformationen über die sieben Top-Städte rundeten den Eindruck über die Leistungsstärken dieser Wirtschaftmetropolen ab.

 

 

Die Entwicklungstrends standen nun im Fokus: 1. Künstliche Intelligenz, heißt Aufbau eines AI-Systems und die G5-Entwicklung, 2. im Rahmen beschleunigter nationaler Industrialisierung die Schaffung der hochwertigsten Industrieleistung der Welt, 3. über eine Finanzreform das Ziel der Weltwährung, in dem der internationale Handel in RBM berechnet wird, 4. über ein einzigartiges Wirtschaftsmodell hin zur kohlenstoffarmen Industrie mit schneller inländischer Produktion, die im Hinblick auf eine gemeinsame Zukunft der Menschheit über die "Neue Seidenstraße" exportiert sowie über dieses Verbindungsnetz neue Märkte erschlossen werden.

 

 

Die facettenreichen Ausführungen können hier nur schlagwortartig und im Stenogrammstil reportiert werden. So auch die innovativen Highlights. Zu nennen wäre der Zefiro 380, ein Hochgeschwindigkeitszug auf einem Streckennetz von 37.000 Kilometern, die mit 600 km/h schnellste Magnetschwebebahn der Welt, die Supraleitende Kernfusionsanlage Tokamak, die Chang'e-Lunar-Probe und Tiawen 1, die erste Mondlandung Chinas. 

 

 

Einen breiteren Raum nahmen die Darstellungen des Networking a la China ein, das auf einer fünftausendjährigen Beziehungskultur fußt. Der Exkurs zu dem chinesischen Philosophen Laozi und dem Dao erhellten diese Form von zwischenmenschlichem Miteinander und Austausch. Bevor HF Qu Ping uns in seine Geburtsstadt Chengdu entführte, unterwies er uns in die Verwaltungsstruktur der VR China und erklärte uns die Leitsätze der chinesischen Führer in dieser Epoche von 1978 bis heute. Deng Xiaoping: Bleiben Sie in Richtung Reform und Öffnung und gehen Sie weiter voran. Jiang Zemin und Hu Jianto: Bauen Sie eine tolerante und harmonisch demokratische Gesellschaft auf. Xi Jinping: Aufbau einer Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit.

 

 

Mit starkem Beifall wurde der Vortrag "mit Überlänge" gewürdigt. In der Diskussion handelte es sich überwiegend um das chinesische Verständnis von Demokratie angesichts einer Bevölkerung von 1,4 Mrd. Menschen aus fünf ethnischen Stämmen mit rund 630 Minderheiten. Vom Vorstand erhiel HF Qu Ping als Dank für seinen Beitrag ein Buch über Düsseldorf.

 

(hb)

 

HHK202109_01.jpg

 

totop