„JEDE ZEIT HAT IHRE AUFGABE,
UND DURCH DIE LÖSUNG DERSELBEN RÜCKT DIE MENSCHHEIT WEITER.“
HEINRICH HEINE

Sie sind hier:StartseiteTERMINE / veranstaltungen-detailansicht
Mo 01. Jul 2019
Jour fixe

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DES HEINRICH HEINE KREIS E.V. 2019

(Fotos: www.heine-kreis.de  •  Termine) 

Punkt 19 Uhr nahm der Vorstand des Heinrich Heine Kreis e.V., vertreten durch Dr. Andreas Turnsek (Vorsitzender), Bernd J. Meloch (2. Vorsitzender) und René Heinersdorff (Sonderbeauftragter), am Podium Platz. Hinzu kam Heine-Freund Dieter Beste, Kandidat für die Sitzungsleitung. Versammlungsort war der "Saal Mauritius" im Maritim Hotel Düsseldorf, den Heine-Freund Jens Vogel dem Heine Kreis als würdige Räumlichkeit für diesen Anlass zur Verfügung gestellt hatte. Ab 19 Uhr fand auch eine Etage tiefer das Damenprogramm statt. Was dort vonstatten ging, verrät der Bericht von Stephanie Turnsek.

 

 


 

Zur Mitgliederversammlung 2019 erschienen 54 Heine-Freunde, die Tagesordnung umfasste 16 Punkte. Zum Versammlungsleiter wurde Heine-Freund Dieter Beste einstimmig gewählt. Ein Protokoll der Sitzung ist in Arbeit. Nach den Berichten des Vorstands, insbesondere dem Jahresabschluss 2018 sowie dem Bericht der Rechnungsprüfer, Heine-Freunde Artur Dammasch und Hans Staudinger, wurde der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 und 2019 einstimmig entlastet. In geheimer Wahl wurden die Mitglieder des vertretungsberechtigten Vorstands wiedergewählt: Dr. Andreas Turnsek als 1. Vorsitzender, Bernd J. Meloch als 2. Vorsitzender, Stephan Heitmann (berufsbedingte Abwesenheit) als Schriftführer. Für das vakante Amt des Schatzmeisters wurde Wernfried (John) Rabe einstimmig gewählt. Auf eigenen Wunsch hatte René Heinersdorff das von ihm geführte Amt des Sonderbeauftragten abgegeben. Da diese Funktion nach der Konsolidierung des Heine Kreises nicht länger erforderlich ist, wird diese Funktion auf einstimmigen Mitgliederbeschluss nicht mehr besetzt. In einer grundsätzlichen Satzungsänderung wurde nach vorhergehender Diskussion in großer Mehrheit beschlossen, dass künftig Mitglieder alle natürlichen Personen werden können, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und die die Gewähr bieten, dass sie sich für die Zwecke des Vereins einsetzen werden. Weibliche Mitglieder können mithin in den Heinrich Heine Kreis .V. aufgenommen werden. Des Weiteren wurden noch einige funktionale Satzungsänderungen einstimmig genehmigt und Beschluss gefasst, den großen Förderer des Heine Kreises, Herrn Udo van Meeteren, zum Ehrenmitglied zu ernennen.

 

Den Ausklang des Tages bildete ein Come-Together in „Morley’s Bar“ und im Bistro „Bottaccio“.

 

Über das Damenprogramm, das zeitgleich zur MV im Bistro „Bottaccio“ stattfand, informiert ein Gastbeitrag von Stephanie Turnsek.

 

„Bei einem Wetter, gemacht wie für eine Haarspraywerbung, mit strahlendem Sonnenschein und einer zerzausenden Brise, machten sich Mitglieder und ihre Partnerinnen des Heinrich Heine Kreis e.V. auf, das Flughafengelände per Bustour und zu Fuß zu erkunden. Der Fahrer schmückte mit seiner hörbuchreifen Stimme die beeindruckenden Fakten mit interessanten Anekdoten rund um den Wirtschaftsfaktor und Sehnsuchtsort Flughafen aus.

 

Anschließend im Maritim Hotel Düsseldorf wurden die Damen zur Hotelführung begrüßt und konnten sich einen imposanten Eindruck über die außergewöhnlichen Veranstaltungsräume, vielseitigen Gastronomiekonzepte und schönen Übernachtungsmöglichkeiten an einem Standort verschaffen, der als temporäres Zuhause für Menschen aus der ganzen Welt dient.

 

Danach genossen die 16 Damen auf Einladung des Hoteldirektors bei Menü und Wein den regen Austausch, knüpften neue Kontakte, trafen Verabredungen und pflegten lang bestehende Freundschaften.

 

Währenddessen fand die Jahreshauptversammlung der Herren statt, in der unter anderem über die Aufnahme von Frauen abgestimmt wurde. Es war ein wenig, als würde der „Weiße Rauch aufsteigen“!

 

Das positive und eindeutige Ergebnis wird jedoch sicher weniger Veränderungen ergeben, als so manche/r denkt. Denn Respekt und Austausch mit vortragenden Frauen und den Lebenspartnerinnen fand schon immer bei diversen Veranstaltungen des Heine Kreises statt. Und doch im Spannungsfeld zwischen „Metoo“-Debatten, Frauenquoten und Bemühungen um Gleichstellung in Beruf und Gesellschaft freue ich mich, über die Heine App meinen Mitgliedsantrag zu stellen und meinem Bedürfnis nach Identität und Zugehörigkeit zu folgen.“

 

(hb)

 

HHK20190701_2925.jpgHHK20190701_2928.jpgHHK20190701_2934.jpgHHK20190701_2949.jpgHHK20190701_2953.jpgHHK20190701_2954.jpgHHK20190701_2959.jpgHHK20190701_2961.jpgHHK20190701_2964.jpgHHK20190701_2968.jpgHHK20190701_2970.jpgHHK20190701_2972.jpgHHK20190701_2977.jpgHHK20190701_2987.jpgHHK20190701_2989.jpgHHK20190701_2994.jpgHHK20190701_2997.jpgHHK20190701_2998.jpgHHK20190701_3008.jpgHHK20190701_3010.jpgHHK20190701_3011.jpgHHK20190701_3012.jpgHHK20190701_3016.jpgHHK20190701_3018.jpgHHK20190701_3021.jpgHHK20190701_3025.jpg

totop