„JEDE ZEIT HAT IHRE AUFGABE,
UND DURCH DIE LÖSUNG DERSELBEN RÜCKT DIE MENSCHHEIT WEITER.“
HEINRICH HEINE

Sie sind hier:StartseiteTERMINE / veranstaltungen-detailansicht
Mi 11. Sep 2019

Informationsfahrt nach Berlin auf Einladung von HF Thomas Jarzombek MdB

Eine neunköpfige Heine-Kreis-Delegation nahm auf Einladung von HF Thomas Jarzombek MdB an einer viertägigen, vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ausgerichteten Informationsveranstaltung in der Bundeshauptstadt Berlin an den Tagen vom 11.09. bis 14.09.2019 teil.

 

Das eine sei vorweg berichtet. Sechs von fünf möglichen Sternen für die Deutsche Bahn. Augenreib? Hinfahrt mit punktgenauer Anlandung in Berlin, Rückfahrt mit leichter Verspätung von 10 Minuten in Düsseldorf. Von daher stand die Exkursion der neunköpfigen Heine-Kreis-Delegation unter günstigen Vorzeichen. Auch deshalb, dass in Duisburg zwei Heine-Freunde zur Gruppe stießen, nun komplett.

 

Nach der Ankunft in Berlin, der Begrüßung durch die Betreuerin des Bundespresseamtes und dem Einchecken im Hotel Jurine am Prentzlauer Berg erwartete die Angereisten der erste Punkt im Besichtigungsprogramm: Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Nach dieser musealen Konfrontation mit Zeugnissen deutscher Nachkriegsgeschichte bis zur Wende vor fast dreißig Jahren ging es zum rustikalen Abendessen bei einer romantischen Rundfahrt durch das Zentrum Berlins aufs Schiff. Nach dem Bordgang am Berliner Dom schipperte die Gesellschaft aus Düsseldorf, mit an Bord die Schützen mit ihrem Chef Lothar Inden sowie Mitglieder des Kolpingwerks, eine Stunde auf der Spree. Ein schöner Ausklang des Anreisetages mit Ausblicken auf das architektonisch moderne Berlin sowie auf Baukunst aus der langen Geschichte der Stadt. Die Perspektive vom Wasser her, nicht nur Fröschen vorbehalten, hat in Verbindung mit dem Gleiten über das Wasser ihren eigenen Charme der Wahrnehmung dieser Metropole. Bei schönem Tageslicht "Leinen los", endete die Schiffstour in der einsetzenden Dämmerung, als in Berlin die vielen Lichter angingen und die Stadt ein anderes Gesicht bekam. Den Abend verbrachten die Heine-Freunde in einem gemütlichen Restaurant in Nähe des Hotels.

 

Für den zweiten Tag stand eine Informationsveranstaltung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, ein Mittagstisch im Hamburger Bahnhof und am Nachmittag eine Busrundfahrt durch das politische und historische Berlin auf der Agenda. Im Ministerium an der Invalidenstraße gab es zwei Vorträge. Im ersten Beitrag wurden die Rolle und das breite Aufgabenspektrum von HF Thomas Jarzombek MdB als Koordinator der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt beleuchtet. Der zweite Vortrag war der Geschichte des Hauses und der Invalidenstraße gewidmet, die mit der Einrichtung eines Invalidenhauses 1748 bis auf den Alten Fritz zurückgeht. Nach der Beköstigung im Hamburger Bahnhof ging es gestärkt zur Stadtrundfahrt. In zweieinhalb Stunden wurde vom Busfahrer die wechselhafte Geschichte Berlins an allen Ecken und Enden erzählt, die angefahren und gestreift wurden. Ein Intensiv-Kurs Berliner Geschichte und Geschichten, gespickt mit Anekdoten und historischen Begebenheiten, der es in sich hatte. Viel Beifall gab es für diese kompetente und unterhaltsame Art der Geschichtsvermittlung. Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung, einige Heine-Freunde besuchten das Futurium.

 

Der dritte Tag bot ein Kompaktprogramm mit vielen Höhepunkten. Deutscher Bundestag mit Besuch einer Plenarsitzung, Besuch bei und Diskussion mit HF Thomas Jarzombek MdB im Abgeordnetenhaus, Aufstieg auf Kuppel und Dachterrasse des Reichstags, Lunch im Hopfinger Bräu am Brandenburger Tor, Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas und eine Führung durchs Bundeskanzleramt. Die Einkehr ins Ristorante Garda Berlin zum Tagesausklang diente der leiblichen Stärkung. Die Haushaltsdebatte wurde geführt, sodass die Heine-Delegation in den Genuss kam, den Reden verschiedener Abgeordneter der vertretenen Parteien zu lauschen, prominentester Redner sicher Arbeitsminister Hubertus Heil. Empfang bei HF Thomas Jarzombek MdB, der nach herzlicher Begrüßung die Zeit nutzte, authentisch und engagiert über seine politische Arbeit als Fürsprecher und Vertreter der Interessen seines Wahlkreises zu berichten. Auch informierte er über das vielseitige "Pflichtenheft" des Koordinators und bot abschließend der Gruppe Gelegenheit, überzeugende Anworten auf Fragen zu erhalten. Noch Zeit für ein Gruppenfoto mit ihm. Berlin von oben boten Kuppel und Dachterrasse im Anschluss. Hopfinger Bräu war Erholungs- und Stärkungspunkt zur Mittagsstunde. Im Anschluss stand die Besichtigung des Denkmals an, den Abschluss bildete der Besuch des Bundeskanzleramtes mit kundiger Führung durch das Haus. Ein langerTag mit vielen Eindrücken und Erlebnissen.

 

Der vierte Tag stand im Zeichen der Abreise. Check-Out, Busshuttle zum Bahnhof, Abfahrt Punkt 13:49. Doch der Busfahrer hatte noch eine Überraschung auf Lager. Auf dem Weg zum Abreisepunkt fuhr er langsam an der 1,4 km langen East Side Gallery vorbei, einem noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer, die von vielen Künstlern zu einer beeindruckenden Open-Air-Ausstellung gestaltet wurde.

 

Fazit: "Berlin ist eine Reise wert!" So banal das auch klingt. HHK-Chronist (hb), der gemeinsam mit HF John W. Rabe anhand dessen Logbuch-Eintragungen den kurzen Reisebericht verfasst hat, kann als Berlin-Fahrer 2018 nur bestätigen, dass dieses Informationsangebot für Bürgerinnen und Bürger nichts zu wünschen übrig lässt. Es ist ein qualitativ hochwertiges Infotainment mit Erlebniskultur. Besten Dank, lieber HF Thomas Jarzombek. Berlin-Kompakt in diesem Paketzuschnitt, recommended by Heinrich Heine Kreis.

 

(hb & jwr)

 

totop