„JEDE ZEIT HAT IHRE AUFGABE,
UND DURCH DIE LÖSUNG DERSELBEN RÜCKT DIE MENSCHHEIT WEITER.“
HEINRICH HEINE

Sie sind hier:StartseiteTERMINE / veranstaltungen-detailansicht

Mi 03. Mai 2017
Jour fixe
Herrenabend

20 Jahre Freundeskreis Heinrich Heine (Fotogalerie)

Bericht über einen denkwürdigen Abend anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Freundeskreises
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Freundeskreises Heinrich Heine begrüßte Dr. Andreas Turnsek (stellv. Vorsitzender) in einer kleinen Feierstunde im Steigenberger Parkhotel die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste des Heinrich Heine Kreises e.V. .........


Er gab seiner großen Freude Ausdruck, dass der neu formierte Kreis numehr als eingetragener Verein Nachfolger des von Karl-Heinz Theisen (verstorben am 15. November 2015) im Mai 1997 gegründeten Freundeskreises Heinrich Heine bereits über 200 Mitglieder zählt - darunter viele namhafte Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik. Schauspieler Karsten Speck verlas in Vertretung des beruflich leider verhinderten ersten Vorsitzenden René Heinersdorff (Theater an der Kö) dessen launige Rede zum Jubiläum. Einen Abdruck der Rede von René Heinersdorff finden Sie vor der Fotogalerie.

 

Oberbürgermeister Thomas Geisel war ebenfalls gekommen und gratulierte zum 20-jährigen Bestehen. Ausdrücklich begrüßte er in seiner Rede das neue Profil, das sich der Heine Kreis gegeben hat, und unterstrich seine Bedeutung für die Stadt Düsseldorf.

 

In einer kurzweiligen Präsentation riefen Dr. Andreas Turnsek und Wolfgang Frings anhand von Fernsehberichten ausgewählte Stationen und Aktionen der letzten Jahre in Erinnerung - insbesondere den feierlichen Einzug der Büste von Heinrich Heine (geschaffen von Heine-Freund Bert Gerresheim) in die Walhalla in Regensburg.

 

"Stahlhart: Männer und Porzellan" lautete der Titel des Festvortrags, den Frau Dr. Daniela Antonin, Leiterin des Hetjens-Museums, in äußerst humorvoller und unterhaltsamer Art und Weise vortrug. Er hatte das Thema privates Sponsoring für die Öffentlichkeit zum Inhalt. Langanhaltender Applaus dankte es ihr.

 

In seinem Grußwort würdigte Thomas Jarzombek MdB die Verdienste von Karl-Heinz Theisen und dankte Bernd J. Meloch, den Heine-Zirkel aufgefangen und mit einem neuen Profil zukunftsfähig gemacht zu haben.

 

Unter den über 100 Teilnehmern befanden sich neben Evelin Theisen, der Witwe des Gründers und langjährigen Vorsitzenden des Freundeskreises Heinrich Heine, Karl-Heinz Theisen, die Heine-Freunde und Mitglieder Dr. Wulff Aengevelt (Aengevelt Immobilien), Alfred H. Bitter (früher TOP-Magazin), Carsten Fritz (Steigenberger Parkhotel), Bert Gerresheim (Bildhauer), Friedrich Wilhelm Hempel (Unternehmer), Peter Jamin (Schriftsteller), Heribert Klein (Deutsches Komitee für UNICEF), Prof. Klaus Nielen (Konsul von Angola), Engelbert Oxenfort (ehem. CC-Präsident), Jürgen Riesenbeck (stellv. Regierungspräsident i.R.), Dr. Siegmar Rothstein (Notar, Autor), Herbert Schenkelberg (ehem. Polizeipräsident Düsseldorf), Dr. Edmund Spohr (Architekt), Dr. med. Michael Strahl (Arzt), Dr. Ingo Wolf MdL u.v.a.

René Heinersdorff zum 20-jährigen Jubiläum 

 Liebe Heine-Freunde,

was haben der Bundespräsident und René Heinersdorff gemeinsam? Sie sind beide Brillenträger und sie haben beide massenhaft Termine. Und was unterscheidet sie? Der Bundespräsident ist manchmal dann auch da. Und es gibt noch einen Unterschied: Der Bundespräsident würde sich von mir nicht vertreten lassen, ich bin parteilos, obwohl ich schon einmal einen Bundespräsidenten beraten habe und zwar Christian Wulff in Immobilienfragen.

Ich darf, um der Ausgewogenheit dieses Vereins und meiner Parteilosigkeit Ausdruck zu verleihen, den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Thomas Geisel (SPD) begrüßen, was ich als Rennradfahrer besonders gerne tue, denn im Gegensatz zum Vorsitzenden des Heine-Kreises, freue ich mich auf die Tour de France und ich kann René da auch nicht verstehen, schließlich hat er den Vorsitz wiederum von dem ausgewiesenen Sportler Karl-Heinz Theisen übernommen.

Ebenfalls heißen wir seinen Namensvetter Thomas Jarczombyk (CDU) als Vertreter der Landespolitik willkommen, der sich für den Wahlkampf wenig Kraft wünscht. Er ist eben kein Jäger. Und – quasi als Special-Guest – die Witwe des legendären Gründers dieses Vereins Evelyn Theisen, die auch schon damals zu Veranstaltungen stets mit dem eigenen Auto kam, da sie sonst keine Chance auf Pünktlichkeit gehabt hätte.

Und so dreht er sich heute sicher im Grabe um, wenn er hört, dass bei diesem Männer-Abend nicht nur seine Frau da ist, sondern der Festvortrag von einer weiteren charmanten Frau gehalten wird, Frau Dr. Daniela Antonin, Leiterin des Hetjens-Museums. Und da der ehemalige Vorsitzenden diesen Verein als Männerverein gegründet und sich auch gerne wie ein Elefant im Porzellanladen benahm, hat ihr Vortrag den Titel: Männer und Porzellan. Für den musikalischen Genuss sorgt: Das Tilo Bunnies Trio.

René und ich haben Karl-Heinz als literarisch verwendbare Figur begriffen. Diese Mischung aus Chauvinismus und Liberalität, aus Konservativismus und Fortschrittlichkeit hatte immer etwas Abenteuerliches. Wir waren mal nach einer Vorstellung im Theater an der Kö bei Theisens eingeladen, es gab Grünkohl und Mettwurst, herrlich gekocht von Evelyn und Karl-Heinz sagte zu mir: Hömma, Jung, hol mal bitte einen Stuhl, hier für die Dingens. Die Dingens, deren Namen er offensichtlich nicht wusste, war seine Schwiegertochter.

Und genau das zeichnete ihn aus: Er kümmerte sich rührend um einen Stuhl für sie, gab dieses Aufgabe allerdings weiter, wusste aber nicht wie sie hieß. Ich habe den berechtigten Verdacht, da er zu mir „Hömma, Jung“ sagte, dass er auch meinen Namen nicht genau wusste nur, es ist irgendwas mit Schinken.

Ich stehe hier im Namen des Vorsitzenden, der heute das Düsseldorfer Boulevardtheater mit der Produktion AUFGUSS am Berliner Kurfürstendamm vertritt, ich selber spiele in seiner Inszenierung in HONIG IM KOPF hier in den Schadow Arkaden und soll Ihnen/Euch liebe Mitglieder einen herzlichen Glückwunsch übermitteln, verbunden mit dem Wunsch einer noch langen Aktivität des Heine-Kreises und gebe, um mit Karl-Heinz zu reden, nun das Wort an ...... Ministerpräsident Thomas Geissen.


totop