„JEDE ZEIT HAT IHRE AUFGABE,
UND DURCH DIE LÖSUNG DERSELBEN RÜCKT DIE MENSCHHEIT WEITER.“
HEINRICH HEINE

Sie sind hier:StartseiteTERMINE / Vorschau

Vorschau

Die monatlichen Treffen – "Jour fixe" – finden ab März 2018 immer an jedem 1. Montag im Monat  -  im Steigenberger Parkhotel Düsseldorf, Königsallee 1a, 40213 Düsseldorf (Tel.: 0211-13 81 0) statt, sofern für den Einzelfall kein anderer Ort oder Termin festgelegt wurde.
Beginn ist 18:30 Uhr. Von 18:30 Uhr bis 19:15 Uhr besteht die Möglichkeit zu individuellen Gesprächen. Außerdem werden generelle Informationen bekanntgegeben.
Der jeweils etwa 30-minütige Vortrags ist für 19:15 Uhr vorgesehen . Dem folgt eine offene Diskussion. 

Gäste sind zu den Herrenabenden sowie zu den Veranstaltungen mit Damen immer herzlich eingeladen (Ausnahme: Mitgliederversammlungen). Anmeldungen sind grundsätzlich erbeten unter info@heine-kreis.de oder per Fax: 0211 3 88 55 701.

Heine-Freund Dr. Helmut Blum: "Eine Reise durch die Alchemie"

Ab 01. März 2017 finden unsere Jour-fixe-Abende grundsätzlich am ersten Montag eines Monats statt (siehe NEWS vom 03.10.2017)
Viele Menschen haben von der sogenannten Alchemie eine absolut falsche Vorstellung. Sie assoziieren damit etwas Geheimnisvolles, Kurioses oder sogar Hexerei. In einem spannenden Vortrag zeigt uns Dr. Helmut Blum, dass in Wahrheit die Alchemie schon sehr früh in allen Kulturkreisen verbreitet war. ......

Domschatzkammer und Domkonzert – Essen

Der Essener DOMSCHATZ bewahrt einen Kirchenschatz von europäischem Rang. Der Schatz erwuchs aus dem Leben des Essener Frauenstifts, das um 850 gegründet wurde. Bis zur Auflösung des Stiftes im Jahre 1803 bestimmten die Stiftsfrauen mit der Äbtissin die Geschicke der Stadt. Die große Blüte erlebte das Stift im 10. und 11. Jahrhundert. Von dieser Epoche zeugt die bedeutende Schatzkunst.
Im Anschluss an die 1 1/2 stündige Führung besuchen wir ein DOMKONZERT ..........

Heine-Freund Dr. Andreas Turnsek: "Heinrich Heine und die Reformation"

( 2. Montag wegen Ostermontag) 
Das russische Wissenschafts-Ministerium und das Goethe-Institut haben unseren Heine-Freund Dr. Andreas Turnsek eingeladen, an der Dobrolyubov State Linguistics University of Nizhny Novgorod über "Heinrich Heine und die Reformation – Religion und Rebellion" zu lesen. Wir freuen uns darauf, dass Andreas Turnsek uns dieses Thema im Rahmen unseres Jour fixe nochmals vorträgt.

Heine-Freund Rüdiger Muhl: "Parkinson" – Insights von Insidern

Der Schauspieler Ottfried Fischer sagt dazu „Mein Freund Parkinson“. Ein Freund mit vielen Gesichtern. F.-W. Mehrhoff, Geschäftsführer der dPV ( Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. ), informiert darüber, wie er, sein Team sowie viele Ehrenamtliche den Betroffenen und Angehörigen im Alltag da weiterhelfen, wo Versicherungen, die forschende Industrie und der Staat aufhören. Unser Heine-Freund Rainer Goernemann weiß .......

Heine-Freund Markus Krebel: "Dichterliebe und andere Ungereimtheiten"

Der Bariton Christoph Scheeben und unser Heine-Freund Markus Krebel, Klavier, gestalten einen musikalischen Abend voller Überraschungen.
Ausgehend von Schumann's berühmten Liederzyklus "Dichterliebe" entwickelt sich das Programm hin zu Liedern von Georg Kreissler und frech zynischen Texten. Auch Heinrich Heine kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ein geistig wie humorvoller Abend auf hohem Niveau!

Heine-Freund Norbert Wesseler: "Aktuelle Herausforderungen für die Polizei"

Der Polizeipräsident der Landeshauptstadt Düsseldorf  –  Heine-Freund Norbert Wesseler  –  berichtet an Hand von aktuellen Beispielen über die ständig gewachsenen und sich verändernden Herausforderungen in der Polizeiarbeit.

Jour fixe

Programminformationen folgen

Heine-freund heinrich spohr: "De Aapefott böllkt zapperlot"

Nach "Dr Affekat em Zuppejröns" (erschien 2015) legt Heinrich Spohr, der fundierte Kenner der Düsseldorfer Mundart, Erklärungen zu 250 weiteren Begriffen vor.
Hier werden bekannte Wörter und Redewendungen aus dem Düsseldorfer Raum aufgegriffen und ihre sprachhistorischen Gründe, Wortverwandtschaften und ......

Überall und nirgends: Heinrich Heines Denkmäler • Christian Liedtke

Christian Liedtke, Heine-Biograph und Archivar des Heinrich-Heine-Instituts, Düsseldorf, unternimmt eine virtuelle Weltreise zu den schönsten, kuriosesten und entlegensten Heine-Denkmälern. Was hat Düsseldorf mit New York, Moskau oder Paris gemeinsam? In all diesen Städten gibt es ein Denkmal für Heinrich Heine. 47 Statuen in 10 Ländern auf 4 Kontinenten sind im Laufe von 123 Jahren für Düsseldorfs großen Sohn ..........

totop